Home Zur Person Programme Referenzen AGBs Anmeldeformular Dahabiya

Ägypten - Studienreisen und Individualreisen vom ägyptischen Ägyptologen

 

Dr. Youssef Mohamed

Kirchstraße 8
D-64521 Groß-Gerau

Tel.: 06152/6690646
Mobile: 0176/89045888
WhatsApp: +491793231639

E-Mail: info@meret-reisen.de

 
Mittelägypten  
Kairo und Nilkreuzfahrt
 
Nordägypten
Oasen   Oasen & Mittelägypten  
Südägypten
Tempel und Kirchen   Kairo intensiv  
Luxor intensiv
 
 
 
Die Oasen und Mittelägypten
Die Karawane zieht weiter
.........................................................................................................................................................................................

Reiseverlauf

1 . TAG, Ankunft in Kairo / Ahlan wa Sahlan
2 . TAG, Pyramidenplateau von Giza und Fahrt zur Oase El-Baharija
3 . TAG, El-Baharija und Fahrt mit dem Jeep über die „Schwarze Wüste“ zur „Weißen Wüste“
4 . TAG, El-Farafra und Fahrt zur Oase El-Dachla
5 . TAG, El-Dachla: El Qasr und Deir El-Hagar
6 . TAG, El-Dachla: Qila ed-Dabba, Ain Asil und Baschendi
7 . TAG, El-Charga: Qasr Dusch, Qasr Zayan und Qas Ghueida
8 . TAG, El-Charga: Hibis-Tempel, El-Nadura und Bagawat
9 . TAG, Meir, Tuna el-Gebel und El-Aschmunein
10.TAG, Tell el-Amarna
11.TAG, Beni Hassan und Speos Artemidos
12.TAG, Hawara, Illahun, Kom Auschim (Karanis) und Meidum
13.TAG, Dahschur, Memphis und Saqqara
14.TAG, Das Ägyptische Museum
15.TAG, Rückflug / Maa Asalama
.........................................................................................................................................................................................

Programm (Änderung vorbehalten)

1. TAG, Ankunft in Kairo / Ahlan wa Sahlan
Flug mit Egypt Air von Frankfurt/M nach Kairo,Transfer zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

2. TAG, Pyramidenplateau von Giza und Fahrt zur Oase El Baharija
Kairo – Besuch des Pyramidenplateaus von Giza mit den größten und schönsten Pyramiden der Welt: Cheops-, Chephren- und Mykerinospyramide, sowie Großer Sphinx. Weiterfahrt zur Oase El Baharija. Abendessen und Übernachtung.

3. TAG, El-Baharija und Fahrt mit dem Jeep über die „Schwarze Wüste“ zur „Weißen Wüste“
El-Baharija ist die nördlichste der vier Oasen, die in der Libyschen Wüste die Kette des New Valley bilden. Sie liegt 360 km südwestlich von Giza. Es gibt dort Berge, Täler, Oliven- und Aprikosenbäume und auch Mineral- und Schwefelquellen. Besichtigung der pharaonischen und römischen Monumente, die sich in den beiden Gebieten El Qasr und Bawiti befinden: Zwei in den Boden eingetiefte Gräber aus der 26. Dynastie des Djed-Amun-iuef-Anch und des Bannentiu; vier Kultkapellen in Ain Muftilla aus der 26. Dynastie (z. B. Kapelle des Djed-Chonsu-ef-anch) Reste eines Alexander-Tempels und das örtliche Museum mit gut erhaltenen Mumien aus dem „Tal der Goldenen Mumien“ (zur Zeit nicht zugänglich). Fahrt mit dem Jeep über die „Schwarze Wüste“ zur „Weißen Wüste“. Unterwegs Picknick. Weiterfahrt zur Oase El-Farafra. Abendessen und Übernachtung.

4. TAG, El Farafra und Fahrt zur Oase El Dachla
El-Farafra, 170 km südwestlich von El Baharija, ist die kleinste Oase. Besichtigung des Ortes Qasr El-Farafra, der mit verwinkelten Gassen und Umfassungsmauer bis in die Mitte des 19. Jh. n. Chr. als Festung verwendet wurde, sowie des Museums von Badr Abdel Gany. Fahrt zur Oase El-Dachla. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Mut.

5. TAG, El-Dachla: El-Qasr und Deir El-Hagar
El Dachla – 230 km südöstlich von El Farafra. Im Zentrum bilden Mut und ganz im Westen El Qasr jeweils den Mittelpunkt einer fruchtbaren Grünzone. Besichtigung des römerzeitlichen Tempels von Deir El Hagar, der der thebanischen Triade (Amun, Mut und Chons) geweiht war. Besichtigung von El Qasr, einer alten Stadt aus der Ayoubidenzeit, ursprünglich eine römische Siedlung, mit Hauseingängen mit schön geschnitzten Türstürzen. Besuch einer Töpferei. Eine Badekur in einer schwefelhaltigen Thermalquelle, die aus eigener Kraft fließt und Entspannung für Körper und Seele bietet. Ihre Wassertemperatur reicht bis 43° C und eignet sich wunderbar zur Behandlung von Rheuma-, Magen-, Erkältungskrankheiten und Allergien. Abendessen und Übernachtung in Mut.

6. TAG, El-Dachla: Qila ed-Dabba, Ain Asil und Baschendi
El-Dachla – Besichtigung von Qila ed-Dabba, einer Gruppe von Lehmziegelmastabas aus der 6. Dynastie, die von A. Fakhry 1970 entdeckt wurden und seit 1977 von französischen Archäologen ausgegraben werden. Fußmarsch nach Ain Asil, dem pharaonenzeitlichen Amtssitz der Oasengouverneure, die ihre Ruhestätte in Qila ed-Dabba fanden. Fahrt zu den römischen Gräbern von Baschendi, einer noch vollständig erhaltenen römerzeitlichen Grabkapelle mit Reliefschmuck. Hier war im 1. Jh. n. Chr. ein Mann mit Namen Qetines beigesetzt worden. Fahrt zur Oase El Charga. Abendessen und Übernachtung.

7. TAG, El Charga: Qasr Dusch, Qasr Zayan und Qas Ghueida
El-Charga – 200 km südöstlich von Dachla, die Hauptstadt des Gouvernements „El-Wadi El-Gadid“. Weiterfahrt nach Baris (90 km südlich von El Charga), wo sich das Ruinengelände der römischen Festung und koptischen Siedlung des antiken Ortes Kysis erstreckt. Im Vorfeld der Befestigungsanlage erhebt sich der aus der römischen Zeit für Isis und Serapis errichtete Sandsteintempel von Qasr Dusch. Rückfahrt nach El Charga. Besuch des Tempels von Qasr Ghueida, der der thebanischen Triade und Amun von Hibis geweiht war. Gemeinsam mit dem Hibis-Tempel stellt dieser Tempel das bisher einzige Zeugnis der Bautätigkeit während der Fremdherrschaft der Perser in Ägypten (27. Dynastie) dar. Besichtigung des ptolemäischen Tempels von Qasr Zayan, 4 km südlich von Qasr Ghueida. Abendessen und Übernachtung in El-Charga.

8. TAG, El-Charga: Hibis-Tempel, El-Nadura und Bagawat
El Charga – Besichtigung des Archäologischen Museums von El Charga mit pharaonischen, römischen, koptischen und islamischen Ausstellungsstücken. Außenbesichtigung des Hibis-Tempels, der im Kern während der 1. Perserherrschaft (27. Dynastie) entstand und dem Amun von Hibis geweiht war. Das Allerheiligste (nicht zugänglich) zeigt eine Auflistung aller damals in Ägypten verehrten Gottheiten. Besichtigung der Nekropole von Bagawat mit insgesamt 263 Grabbauten unterschiedlichster Form und Größe. Besonders erwähnenswert sind eine dreischiffige Basilika im Zentrum des Geländes, die „Kapelle des Friedens“ und die „Kapelle des Auszuges“. Besichtigung der Überreste des römischen Tempels von El Nadura, der auf die Kaiser Hadrian und Antoninus Pius zurückgeht. Fahrt nach Assiut. Abendessen und Übernachtung in Assiut.

9. TAG, Meir, Tuna el-Gebel und El-Aschmunein
Assiut – die größte Ansiedlung Oberägyptens. Fahrt nach Meir. Besichtigung der Felsgräber in den Bergrücken der Libyschen Wüste aus dem Ende des Alten Reiches (6. Dynastie) und aus dem Mittleren Reich: Pepi-anch (Grab A2), Uchhotep (Grab C1), Senbi, Sohn des Uchhotep (Grab B 1) und Uchhotep, Sohn des Senbi (Grab B2) mit der berühmten Darstellung des Ochsenhirten. Weiterfahrt nach Tuna el-Gebel. Wir besuchen die unterirdischen Grabanlagen der heiligen Ibisse und Paviane, den Grabtempel des Hohenpriesters Petosiris und seiner Familie aus der Zeit um 300 v. Chr. und das Grab der Isidora sowie die älteste bisher bekannte Sakiya (Wasserrad). Nicht weit nördlich von Tuna el-Gebel befindet sich die Grenzstele der Stadt Amarna (Stele A). Besuch der Ruinenstätte von Hermopolis, heute El-Aschmunein, die Marienbasilika, die riesigen Paviansstatuen von Amenophis III. und die Trümmer der Kolossalstatuen Ramses’ II. Weiterfahrt nach El-Minia. Abendessen und Übernachtung.

10. TAG, Tell el-Amarna
Tell el-Amarna, die Residenz des „Ketzerkönigs“ Echnaton. Besichtigung der Stadtruinen, des Grabes der königlichen Familie, der Felsengräber der hohen Würdenträger: Merire II. (Vorsteher des königlichen Harems), Ahmose (Wedelträger), Merire I. (Hoher-priester des Aton) und Pentu (Königlicher Oberarzt), Mahu (Polizeichef) und Eje (Gottesvater), und die Grenzstele U. Besuch des örtlichen Museums von Mallaui. Abendessen und Übernachtung in El-Minia.

11. TAG, Beni Hassan und Speos Artemidos
Beni Hassan – Besuch der Fürstengräber mit bunten Malereien, Fisch- und Vogelfang, Ringergruppen, Abydosfahrt und Semitenkarawane: Grab des Cheti (Nr. 17), Grab des Baket III. (Nr. 15), Grab des Amenemhet (Nr. 2) und Grab des Chnumhotep III. (Nr. 3). Weiterfahrt zum Speos Artemidos (3 km südlich von Beni Hassan), ein Felstempel der Königin Hatschepsut. Fahrt nach El Fayum. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel am Karun-See.

12. TAG, Hawara, Illahun, Kom Auschim (Karanis) und Meidum
El Fayum – Besuch der Pyramiden von Hawara und Illahun, des stark zerstörten Totentempels von Amenemhet III., das sog. Labyrinth, und die ausgedehnte Stadtruine auf dem Kom Auschim (Karanis) mit ihren gut erhaltenen Lehmziegelhäusern und zwei Tempeln, die einer lokalen Form des Sobek, Serapis und Zeus-Ammon geweiht waren. Weiterfahrt zu der Pyramide des Snofru in Meidum. Dort befinden sich die großen Mastaba-Gräber der Prinzen Rahotep und Nefermaat aus der frühen 4. Dynastie sowie die Mastaba Nr. 17. Weiterfahrt nach Kairo. Abendessen und Übernachtung.

13. TAG, Dahschur, Memphis und Saqqara
Kairo – Fahrt zum Pyramidenfeld von Dahschur. Besichtigung der Knickpyramide und der Roten Pyramide des Königs Snofru. Rückfahrt nach Memphis, der ersten Hauptstadt des geeinten Reiches: Koloss Ramses’ II., Alabastersphinx, Apries-Dekret und Deckel des Huy-Sarkophags. Danach besichtigen wir die große memphitische Nekropole von Saqqara: Grabbezirk des Djoser mit der Stufenpyramide, Unas-Pyramide mit ihrem fast 700 m langen Aufweg, Grabanlagen königlicher Beamter wie die des Mereruka mit Nilpferdjagd und Metallverarbeitung, des Ptahhotep mit Vogelfang und Fischerspielen, und des Ti mit der Schlachtung der Rinder und dem Viehtrieb durch eine Furt. Fahrt nach Kairo. Abendessen und Übernachtung.

14. TAG, Ägyptisches Museum
Der ganze Tag steht uns zur Verfügung, um uns mit der größten Sammlung altägyptischer Kunst aus vier Jahrtausenden zu befassen. Schwerpunkte bei der Führung durch das Museum sind die Funde aus den Oasen und Mittelägypten: z. B. der Schatz von Qasr Dusch, die wunderschönen Statuen des Rahotep und der Nofret aus Meidum und die Funde aus Tell el-Amarna. Abendessen und Übernachtung in Kairo.

15. TAG, Rückflug / Maa Asalama
Kairo – Transfer zum Flughafen in Kairo, Flug mit Egypt-Air nach Frankfurt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
.........................................................................................................................................................................................
 
Termin
Mindestteilnehmerzahl
DZ
EZ-Zuschlag
Reiseleiter
 -
 4 Personen
 1690 €
350 €
N.N.

Anmerkung: Die Reise kann zurzeit nicht durchgeführt werden.

.........................................................................................................................................................................................

Leistungen

• Linienflug in der Economy-Class mit Egypt Air von Frankfurt nach Kairo und zurück.
• Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC mit Halbpension:

  • 1 Nacht im Horizon Pyramids Resort-Hotel**** in Kairo
  • 1 Nacht im Hot Spring Hotel*** in Baharija
  • 1 Nacht im El Badawiya Hotel** in Farafra
  • 2 Nächte im El Badawiya Hotel** in Dachla
  • 2 Nächte im Solymar Pioneers Hotel**** in Charga
  • 1 Nacht im Wataniya Palace Hotel**** in Assiut
  • 2 Nächte im Aton Hotel ***(*) in El-Minia
  • 1 Nacht im New Panorama Hotel*** in El Fayum
  • 3 Nächte im Horizon Pyramids Resort-Hotel**** in Kairo

• Transfers und Ausflüge in bequemen Reisebussen mit Klimaanlage und Fahrt von Baharija nach Farafra in Jeeps
• Meret Studienreiseleitung
• Visagebühren
• Insolvenzschutzversicherung (Sicherungsschein)

Nicht enthalten im Reisepreis sind die Kosten für Getränke, Tagesverpflegung (außerhalb der HP) und Trinkgelder.

.........................................................................................................................................................................................

Mögliche Zusatzleistungen

• Eintrittsgelder lt. Programm: 180 € (Für Studenten mit einem internationalen Studentenausweis 100 €)

Copyright © 2007- 2018 Meret Reisen . Alle Rechte vorbehalten.
Konzept, Design und Realisierung der Website: A.Maisara