Home Zur Person Programme Referenzen AGBs Anmeldeformular Dahabiya

Ägypten - Studienreisen und Individualreisen vom ägyptischen Ägyptologen

 

Dr. Youssef Mohamed

Kirchstraße 8
D-64521 Groß-Gerau

Tel.: 06152/6690646
Mobile: 0176/89045888
WhatsApp:
+491793231639

E-Mail: info@meret-reisen.de

 
Mittelägypten  
Kairo und Nilkreuzfahrt
 
Nordägypten
Oasen   Oasen & Mittelägypten  
Südägypten
Tempel und Kirchen   Kairo intensiv  
Luxor intensiv
 
 
 
Tempel, Kirchen und Moscheen
Begegnung der Kulturen
.........................................................................................................................................................................................

Reiseverlauf

1 . TAG, Abflug Frankfurt; Ankunft Kairo
2 . TAG, Saqqara, Giza
3 . TAG, Islamisches Kairo
4 . TAG, Ägyptisches Museum Kairo, ev. Mokattam
5 . TAG, Koptisches Kairo
6 . TAG, Wadi Natrun, Nachmittag zur freien Verfügung
7 . TAG, Flug nach Luxor; Karnak- und Luxor-Tempel
8 . TAG, Theben-West (Tal der Könige, Deir el-Bahari, Medinet Habu, Memnon-Kolosse),Luxor-Museum
9 . TAG, Einschiffung auf einem 5-Sterne-Nilkreuzfahrtschiff; Theben-West (Privatgräber, Deir el- Medina); Nachmittag zur freien Verfügung
10.TAG, Beginn der Kreuzfahrt Richtung Esna
11.TAG, Edfu, Kom Ombo
12.TAG, Fakultativ: Abu Simbel; Nachmittag zur freien Verfügung
13.TAG, Ausschiffung; Assuan (Hochstaudamm, Philae, unvollendeter Obelisk); Nachmittag zur freien Verfügung
14.TAG, Assuan (Qubbet el-Hawa, Simeonskloster, Elephantine, Nubisches Museum)
15.TAG, Rückflug Assuan (ca. 7:00) – Kairo – Frankfurt/M. (ca. 14:10)
.........................................................................................................................................................................................

Programm (Änderung vorbehalten)

1. TAG, Mittwoch
Flug mit Egypt Air von Frankfurt/M. nach Kairo, Transfer zum Hotel und Übernachtung, 6 Nächte im Horizon Pyramids Hotel**** in Kairo.

2. TAG, Donnerstag
Unser Weg führt uns nach Saqqara, in die große memphitische Nekropole. Besuch des neuen Imhotep-Museums. Besichtigung des ältesten monumentalen Steinbaus Ägyptens, des Pyramidenkomplexes des Djoser (3. Dyn.), und der Unas-Pyramide (Ende 5. Dyn.) mit den ältesten religiösen Texten der Menschheit (sog. Pyramidentexte). Einstieg in der Teti-Pyramide und Besuch ausgewählter Grabanlagen königlicher Beamter wie die Mastaba des Ptahhotep (5. Dyn.) und des Mereruka (6. Dyn.). Mittagspause im Resthouse beim Imhotep-Museum.Fahrt zum Pyramidenplateau von Giza mit den einzig bis in unsere Tage erhaltenen Weltwundern der Antike, den Pyramiden des Cheops, Chephren und Mykerinos (4. Dyn.). Einstieg in die Chephren-Pyramide, Besuch des Bootsmuseums mit der originalen, 42 m langen Barke des Cheops und Besuch des Taltempels des Chephren mit dem Sphinx. Besichtigung ausgewählter Privatgräber des Alten Reiches.

3. TAG, Freitag
Heute lernen wir das Islamische Kairo kennen. Im Islamischen Viertel besichtigen wir zwei der ältesten Moscheen Kairos, die Ibn Tulun (Ende 9. Jh.) und die Sultan Hassan Moschee (Mitte 14. Jh.). Eventuell Besuch des Gayer-Anderson-Hauses, das aus zwei alten arabischen Häusern besteht, die auf das frühe 17. Jh. zurückgehen und 1934 von einem britischen Armee-Arzt aufgekauft und wiederhergestellt wurden. Auffahrt zur Zitadelle mit Besichtigung der Alabaster-Moschee des Mohammed Ali (Mitte 19. Jh.) und weiterer Sehenswürdigkeit. Hier ist Gelegenheit zu einer Mittagspause, bei der man das grandiose Panorama über die Stadt genießen kann.
Danach wagen wir uns in das Getümmel von Kairo. Wir lassen uns vom Bus beim farbenprächtigen Bazar Khan el-Khalili absetzen. Von hier aus laufen wir durch den nördlichen Teil des Islamischen Viertels, vorbei an Moscheen und reizvollen alten Gebäuden, besuchen eventuell den Beyt el Suhaimi-Palast aus dem 17. Jh., gehen weiter bis zur Stadtmauer und laufen die Gamaliya zurück Richtung Ausgangspunkt, wo uns der Bus wieder einsammelt.

4. TAG, Samstag
Wir besuchen das Ägyptische Museum mit der größten Sammlung ägyptischer Kunst: Grabmodelle aus dem Mittleren Reich, Grabschatz von Juja und Tuja, Denkmäler aus der Zeit des Echnaton, Grabschatz von Tut­anchamun, Israel-Stele des Merenptah, Grabschatz aus Tanis, u.a.m. Zum Mittagessen kehren wir im berühmten Restaurant Felfela ein, das in der Nähe vom Museum liegt. Eventuell fahren wir nachmittags zu den Mokattam-Bergen. Mokattam ist einer der Steinbrüche, aus dem der Kalkstein für die Giza-Pyramiden stammt. Hier sind die berühmten Höhlenkirchen von St. Samaan zu besichtigen. Wir lernen das dort angesiedelte Müllprojekt kennen, das die Müllmenschen (= Kopten) unterstützt, die den Müll von Kairo sammeln und sortieren.

5. TAG, Sonntag
Heute steht das Koptische Kairo auf dem Programm (www.coptic-cairo.com). Im Koptischen Viertel in Alt-Kairo besuchen wir die wichtigsten Kirchen, die älteste Synagoge des Landes sowie das Koptische Museum (www.copticmuseum.gov.eg). Die El-Moallaka-Kirche („Hängende Kirche“) ist die älteste Kirche im Koptenviertel. Die Abu-Serga-Kirche gründete man im 5. Jahrhundert an dem Platz, an dem die heilige Familie auf der Flucht vor Herodes in einer Höhle Asyl gefunden haben soll. Die Elias-Synagoge geht der Überlieferung nach auf die Zeit Moses zurück. Sie wurde zunächst als Kirche erbaut und im 12. Jh. in eine Synagoge umgewandelt.
Eventuell Teilnahme am koptischen Gottesdienst in der (neuen) Markus-Kathedrale, die in den 60er Jahren des 20. Jh. errichtet wurde und seit den 90er Jahren Sitz des Patriarchen ist. Sie ist die größte christliche Kirche auf afrikanischem Boden und beherbergt die Gebeine des Heiligen Markus.

6. TAG, Montag
Ca. eineinhalb Stunden dauert die Fahrt zum Wadi Natrun. Im Jahre 330 gründete der hl. Makarios diese abgelegene Gegend (Wadi Natrun) als Wirkungsstätte. Seitdem entwickelte es sich zu einem der wichtigsten klösterlichen Zentren. Von den ca. 40 Klöstern, die im Mittelalter hier standen, werden noch vier bewirtschaftet, von denen wir zwei (Deir Amba Bischoi (4. Jh.) und Deir el-Suriani (6. Jh.). besichtigen werden. Wieder zurück in Kairo sehen wir in Matariya, im Norden der Stadt, eine im Jahre 1672 gepflanzte Sykomore, die einen älteren Baum ersetzte, unter dem Maria den Jesusknabe gesäugt haben soll. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Es besteht z.B. die Möglichkeit, dem Ägyptischen Museum einen erneuten Besuch abzustatten oder sich auf Shoppingtour durch den Khan el-Khalili treiben zu lassen.

7. TAG, Dienstag

Morgens Flug nach Luxor. Dort angekommen, besuchen wir den imposanten Tempelbezirks des Amun von Karnak, der auf das Mittlere Reich zurückgeht und in dem jeder Pharao sich in baulicher Weise verewigt hat. Wir versuchen, in dem Gewirr der Räume, Kapellen und Tempel ein System zu entdecken und bewundern hier z.B. die beeindruckende Hypostyle Halle, Obelisken, Schlachtenreliefs und den sog. Botanischen Garten. Hotelbezug für zwei Nächte im Morris Hotel****. Nachmittags besichtigen wir den Luxor-Tempel, der mit dem Karnak-Tempel durch eine Sphingenallee verbunden ist. Wir sehen hier Statuen von Ramses II., Szenen aus dem Opet-Fest, den „Geburtsraum“ Amenophis’ III., in dem die mythische Zeugung und Geburt des Gottkönigs dargestellt ist, das Sanktuar von Alexander dem Großen und Reste eines römischen Kaiserkultes.

8. TAG, Mittwoch
Wir überqueren heute den Nil und beginnen mit unserer Besichtigungstour von Theben-West mit seinen Nekropolen und Totentempeln, wobei der heutige Schwerpunkt auf den königlichen Monumenten liegt. Unser Weg führt uns zunächst in das berühmte Tal der Könige, in dem die Pharaonen des Neuen Reiches ihre letzte Ruhestätte fanden. Hier werden wir drei Gräber besichtigen (eventuell Thutmosis III., Merenptah, Ramses III./IV./IX.). Weiter geht es zum Terrassentempel der Königin Hatschepsut (18. Dyn.) nach Deir el-Bahari mit dem berühmten Punt-Relief. Bei Medinet Habu machen wir eine Mittagspause und besuchen im Anschluß den dortigen Totentempel Ramses’ III. (20. Dyn.). Vorbei an den berühmten Memnonskolossen von Amenophis III., die ursprünglich vor dem Eingangstor seines heute fast vollständig verschwundenen Totentempels standen, fahren wir wieder auf das Ostufer.Nachmittags lädt das Luxor-Museum zu einem Besuch ein, das in angenehmer Atmosphäre Highlights der altägyptischen Kunst präsentiert. Herausgehoben sei hier eine wiedererrichtete Wand aus einem Tempel Echnatons, den er für den Gott Aton im Bezirk des Amun-Tempels von Karnak errichten ließ, und die Statuen aus dem vor wenigen Jahren entdeckten Statuenversteck des Luxor-Tempels.

9. TAG, Donnerstag
Einschiffung auf einem 5-Sterne-Nilkreuz­fahrtschiff (4 Nächte / 5 Tage mit Vollpension). Wir setzen unsere Besichtigungstour von Theben-West mit der Nekropole der nicht-königlichen Personen fort. In das Felsmassiv ließen zahlreiche wichtige Beamte ihre Gräber anlegen, die in farbenprächtigen Details von ihrem „täglichen Leben“ und ihrem Leben nach dem Tod zeugen. Wir besichtigen die Gräber von Userhat und Chaemhat und das Grab des Ramose, der sowohl unter Amenophis III. als auch unter dessen Vater Echnaton diente und beide Könige in seinem Grab abbildet. Das Grab des Sennefer ist wegen seiner Weinranken-Decke berühmt und das des Rechmire wegen der Darstellungen der Ziegelherstellung. Nach diesen Grabanlagen aus der 18. Dynastie machen wir uns auf den Weg in die ramessidische (19./20. Dyn.) Handwerkersiedlung nach Deir el-Medina. Hier lebten die Arbeiter, die die Gräber im Tal der Könige erschufen und hier durften sie sich selbst kleine, aber feine Gräber anlegen, von denen wir zwei besichtigen (Sennedjem und Inherchau). Aus ptolemäischer Zeit stammt der kleine Hathor-Tempel von Deir el-Medina, der lange von koptischen Mönchen bewohnt wurde. Rückfahrt auf das Ostufer. Mittagessen auf dem Schiff. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung an Bord vor Luxor.

10. TAG, Freitag
Beginn der Kreuzfahrt nilaufwärts Richtung Esna. Wir verbringen den Tag entspannt an Bord – Zeit, um traumhafte Ausblicke auf biblische Landschaften, dörfliche Szenen und Gebirgspanoramen am Ost- und Westufer des Nils vom Deck aus zu genießen. Passieren der Schleuse bei Esna. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung an Bord.

11. TAG, Samstag
Fortsetzung der Kreuzfahrt nach Edfu und Kom Ombo, wo wir uns auf Tempelanlagen aus der Spätphase der ägyptischen Geschichte konzentrieren. In Edfu besichtigen wir den am besten erhaltenen Tempel Ägyptens, den Tempel des Horus von Edfu aus der Ptolemäerzeit. In Kom Ombo statten wir dem Doppeltempel der Gottheiten Sobek und Haroeris einen Besuch ab. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung an Bord.

12. TAG, Sonntag
Fakultativ bieten wir einen Ausflug nach Abu Simbel zu den Felstempeln Ramses’ II. und seiner königlichen Gemahlin Nefertari an. Sie wurden von der UNESCO 1964 mit finanzieller Hilfe von verschiedenen Ländern gerettet. Abfahrt des Busses gegen 4 Uhr. Die Fahrt dauert ca. 3 Stunden. Rückkehr nach Assuan um die Mittagszeit. Mittagessen an Bord.
Nachmittag zur freien Verfügung. Wenn möglich, besichtigen wir die neu erbaute koptische Kathedrale St. Michael und St. Markus, der zweitgrößten Kirche Ägyptens. Ein Bummel über den Basar von Assuan mit dem in der orientalischen Welt berühmtesten Gewürzmarkt ist sehr zu empfehlen. Abendessen und Übernachtung an Bord.

13. TAG, Montag
Nach dem Frühstück schiffen wir aus. Danach besuchen wir den 111 m hohen und 3,5 km langen Hochstaudamm, der seit 1971 den Wassermassen des oberen Nil standhält. Anschließend machen wir eine Bootsfahrt zur Insel Agilkia, auf der nach dem Bau des Staudammes die Tempel der der Göttin Isis geweihten Insel Philae wieder errichtet wurden. Anschließend geht es in die Granitsteinbrüche mit dem 42 m langen, unvollendeten Obelisken. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Hotelbezug für zwei Nächte im Basma Hotel**** in Assuan.

14. TAG, Dienstag
Nach dem Früh­stück fahren wir mit dem Boot auf das Westufer und besuchen die Felsgräber von Gaufürsten aus dem Alten und Mittleren Reich (Qubbet el-Hawa) mit ihren gut erhaltenen Reliefs. Ein Fußmarsch oder ein Kamelritt durch die Wüste führt uns zum Simeonskloster (8. Jh.), eine der größten koptischen Klosterruinen Ägyptens. Danach geht es zur Insel Elephantine Das neu errichtete Nubische Museum ist unbedingt einen Besuch wert. , die wir mit typischen Nilsegelbooten, den Felukkas, erreichen. Hier existierte einst eine jüdische Kolonie (Papyri in aramäischer Sprache) mit eigenem Tempel. Wir besichtigen u.a. den Nilometer, die Siedlung, den Chnum- und Satet-Tempel.

15. TAG, Mittwoch
Rückflug von Assuan, Umsteigen in Kairo, Rückkehr in Frankfurt/M. ca. 14:10 Uhr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
.........................................................................................................................................................................................
 
Termin
Mindestteilnehmerzahl
DZ
EZ-Zuschlag
Reiseleiter
 Auf Anfrage
 2 Personen
1790 €
380 €
N.N


.........................................................................................................................................................................................

Leistungen

• Flug mit Egypt-Air ab Frankfurt/M. nach Kairo und zurück von Assuan
•Transfers, Rundreise und Ausflüge in A/C klimatisierten Reisebussen
• Unterbringungen in Doppelzimmern (mit Bad/Dusche und WC) mit Halbpension:

  • 6 Nächte im Mercure Cairo Le SphinxHorizon Pyramids Hotel***** in Kairo
  • 2 Nächte im Eatabe Hotel**** in Luxor
  • 4 Nächte / 5 Tage Nilkreuzfahrt mit Übernachtung in Doppelkabine an Bord eines Nilkreuzschiffes***** mit Vollpension
  • 2 Nacht im Basma Hotel**** in Assuan

• Eintrittsgelder lt. Programm
• Einheimische, deutschsprachige Reiseführun
•Visagebühren
• Insolvenzschutzversicherung (Sicherungsschein)

Nicht enthalten im Reisepreis sind die Kosten für Getränke, Tagesverpflegung (außerhalb der HP) und Trinkgelder.

.........................................................................................................................................................................................

Fakultativausflug:

• Abu Simbel per Bus 85 €

Copyright © 2007- 2018 Meret Reisen . Alle Rechte vorbehalten.
Konzept, Design und Realisierung der Website: A.Maisara